In der Gruppe sind wir stark

Gewaltprävention der Klassen 6 an der Elsa-Brändström-Realschule





In der letzten Woche fanden wieder die Projekttage zur Gewaltprävention statt. Jede Klasse 6 arbeitete mit den beiden Beratungslehrern Petra Erle und Matthias König einen Tag an einem gewaltfreien Umgang mit anderen Menschen.

Der Schule geht es hierbei nachhaltig vor allem darum, die Schüler zu einem gewaltfreien Miteinander zu motivieren. Die Schüler sollen vor allem Situationen erkennen, in denen es anderen schlecht geht. Sie hoffen, dass die Projektwoche alle darin bestärkt, diesem Mitschüler dann direkt zu helfen oder sich entsprechende, auch schulisch institutionalisierte Hilfe zu holen.

Alle fünf 6. Klassen wurden hierfür für jeweils einen Tag aus dem Unterricht genommen. Die Schüler erarbeiteten anhand eines Films typische Mobbingsituationen, versuchten sich dem Begriff "Mobbing"- im Gegensatz zum "Ärgern"- zu näheren und erfuhren im Rollenspiel, wie sich "Täter" und "Opfer" in ihrer jeweiligen Situation fühlen und wie man mit Hilfe der großen Gruppe der Angst in der Klasse vorbeugen kann. Sie lernten zum einen ihre eigenen Grenzen zu sichern, zum anderen auch auch die Grenzen des anderen zu respektieren und erprobten Möglichkeiten, sich selbst und andere vor akuten psychischen wie auch verbalen Angriffen zu schützen.

Die Schüler sollen mit einem sicheren Gefühl in die Schule gehen. Sie sollen die Grenzen des anderen respektieren und ihre eigenen Grenzen schützen. Sollte es allerdings doch einmal zu einer Grenzüberschreitung kommen hoffen wir, dass sich alle für andere einsetzen und sie mit der Gruppe zu schützen.